Black Sand Dive Retreat


Weltklasse Hausriff direkt vor dem Resort – Lembeh Strait / Indonesien

Das Black Sand Dive Retreat ist ein kleines, feines Tauchresort und liegt an einem Strand mit feinstem schwarzen Sand in der geschützten Kambahu Bucht inmitten der Toptauchplätze der Lembeh Strait. Das Resort verfügt gerade mal über sechs aus natürlichen Materialien gebaute Bungalows, die auf einem großen Areal mit viel grüner Vegetation verteilt liegen. Kleine sehr gepflegte Wege und Holzstege verbinden die privat gelegenen Bungalows und das Hauptgebäude, in dem sich neben der Lobby mit einer kleinen Bibliothek und SAT- TV das gemütliche Restaurant befindet. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf die Lembeh Strait, auf der abends die einheimischen Fischer mit ihren mit Laternen beleuchteten Kanus zum Fischen rausfahren. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier genau richtig.

Vor dem schwarzen Lavasandstrand des Resorts befindet sich das sehr beliebte Hausriff, an dem man im ruhigen Wasser ohne Strömung rund um die Uhr auch unbegleitet tauchen oder schnorcheln gehen kann. Bruce, der sehr sympathetische kanadische Besitzer und passionierte Taucher, hat dort vor einigen Jahren ein kleines Wrack versenkt, an dem sich mittlerweile viele Critter eingenistet haben. Durch die Beliebtheit des Hausriffs könnte es vorkommen, dass Boote von anderen Tauchschulen für Tauchgänge halt machen.

Die schnellste Anreise erfolgt mit 1,5 h Transferzeit vom internationalen Flughafen in Manado aus.

BlackSand PoolPool

BlackSand GardenGartenanlage

BlackSand StrandBeach

Unterkunft

Die 6 komfortablen, aus Kokosnusspalmenholz gebauten Bungalows liegen erhöht über der Kambahu Bay mit einem wunderschönen Blick aufs Meer. Alle Bungalows sind entweder mit einem großen Doppelbett oder 2 Einzelbetten, Klimaanlage, Ventilator, Wasserkocher für Kaffee und Tee (Trinkwasser steht kostenlos zur Verfügung), einem halboffenen Badezimmer mit Dusche/WC (heißes Wasser) und einer großen, privaten Terrasse ausgestattet. Von der Terrasse aus kann man mit ein bisschen Glück einheimische Vogelarten beobachten.

BlackSand CottageBungalow

BlackSand BadezimmerBadezimmer

BlackSand RestaurantRestaurant

Verpflegung

Die Speisekarte des Black Sand Retreat bietet täglich wechselnde schmackhafte einheimische indonesische Gerichte, sowie westliche Mahlzeiten. Der Küchenchef geht gerne auf die Wünsche seiner Gäste ein und fragt morgens beim Frühstück nach besonderen Präferenzen, bevor er die Lebensmittel frisch einkauft. Mittag- und Abendessen ist immer ein 3-Gänge-Menü. Säfte werden stets frisch gepresst.

Tauchen im Black Sand Retreat

Die Tauchbasis befindet sich direkt im Resort und ist ausgestattet mit ausreichend Platz fürs Equipment, entsprechende Aufhängemöglichkeiten, extra Spülbecken für die Kameraausrüstungen und Lampen, Duschen, WC und speziellem Kameraraum mit Lademöglichkeiten (220 und 110 Volt). Es wird nur eine überschaubare Anzahl an Ausrüstung zum Verleih angeboten, deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr Tauchequipment selbst mitzubringen. Jeden Tag werden 4 Bootstauchgänge (8.15 Uhr, 11.00 Uhr, 14.30 Uhr, 18.00 Uhr) angeboten. Die kleinen Tauchgruppen mit max. 4 Tauchern werden von erfahrenen Guides geführt, die mit ihren trainierten Augen auch jeden noch so gut versteckten Critter finden. Die Tauchplätze liegen alle in der unmittelbaren Umgebung, sodass nach jedem Tauchgang zur Basis zurück gefahren wird. Die 3 Speedboote sind alle mit Erste Hilfe Set, Navigationslichtern und Funk ausgestattet. Nitrox ist gegen Aufpreis erhältlich.

Das direkt vor dem Resort liegende Hausriff kann rund um die Uhr betaucht werden. Bei Buchung eines Tauchpakets mit 3 Tauchgängen täglich, ist Hausrifftauchen unbegrenzt inklusive. Das Hausriff wartet mit einer Fülle an Makrolebewesen, wie Mimic Octopus, blue ringed Octopus, flamboyant cuttlefish, Geisterpfeifenfisch und Seepferdchen, auf, um mal eine kleine Auswahl zu nennen. Die Sichtweiten betragen zwischen 10 und 20 Metern.

Was bietet die Unterwasserwelt?

Die Lembeh Strait wartet mit rund 30 Tauchplätzen auf für begeisterte Makroliebhaber. Neben Schwämmen und Korallen bewachsenen Riffen und trostlos wirkenden - aber voller Leben steckenden - Sandabhängen werden auch zwei Schiffswracks aus dem 2. Weltkrieg betaucht (Kapal Indah Wrack mit 45 Metern Länge, Mawali Wrack mit 70 Metern Länge). Die Tauchtiefen betragen meist zwischen 3 und 30 Metern.
Die Wassertemperaturen liegen von Juli bis November bei ca. 26 Grad, das restliche Jahr bei rund 28 Grad. Es kann aber das ganze Jahr über kühlere Strömungen geben, so dass ein wärmerer Anzug zu empfehlen ist. Dadurch, dass die Lembeh Strait als Weltklasse Tauchgebiet immer mehr in den Fokus rückt, haben sich die örtlichen Tauchschulen zusammen darauf abgestimmt, nur eine maximale Anzahl von Tauchern pro Tauchplatz ins Wasser zu lassen. First come, first serve. Die Tauchschule wird vor Ort im Briefing die Details dazu erläutern.

Ausflüge

Auf Anfrage können ausgehend vom Resort verschiedene Halbtagesausflüge und ganztägige Ausflüge unternommen werden. Es werden Touren ins Minhasa Hochland oder zum Nationalpark Tangkoko angeboten, in dem man seltene Vögel, schwarze Makaken oder den Tarsier, die kleinsten Affen der Welt, beobachten kann. Wer es actionreicher mag, kann an einer Wildwasser-Rafting Tour teilnehmen.

Allgemeine Reisehinweise

Im Resort können Sie bar in Euro/USD/IDR oder mit Visa- oder Mastercard zahlen. Strom: 220 Volt, europäische Stecker. Bei der Ein- und Ausreise ist das Visum für 30 Tage kostenlos. Der Handy Empfang und das WLAN ist in der Anlage gut. Massagen sind in Ihrem Zimmer möglich.

Beste Reisezeit für die Lembeh Strait ist zwar von August bis November, aber es kann das ganze Jahr über getaucht werden. Die regenarme Zeit ist von April bis Ende Oktober. Von Dezember bis Februar muss mit vermehrt Regen gerechnet werden, was auch an manchen Plätzen die Sicht trüben kann. Die Critters lassen sich aber trotzdem blicken.