Gangga Island Resort & Spa

 
Tauchen auf einer kleinen tropischen Insel – Sulawesi / Indonesien

Die kleine tropische Insel Gangga liegt ca. 3 Meilen nördlich von Sulawesi und ist durch eine Meeresenge vom Festland getrennt. Diese Meeresenge ist ein Verbindungskanal von Indischem und Pazifischen Ozean, was diese Ecke Indonesiens zu einem sehr interessanten Tauchgebiet macht.
Entspannen Sie am wunderschönen weißen Sandstrand der Insel oder am gepflegten Salzwasser Swimmingpool der Anlage unter Schatten spendenden Palmen. Liegen sowie Handtücher stehen zur Verfügung. Das Baden im Meer ist aufgrund der Gezeiten nicht immer möglich. Oder spielen sie Strand Beach Volleyball – Langeweile kommt bestimmt nicht auf. Schnorchelausfahrten mit dem Boot gegen Gebühr sind möglich.
Im Hauptgebäude befindet sich die Rezeption (Internetzugang), eine Boutique und eine Bar. Ein Billardtisch, Tischtennis und Boccia stehen den Gästen zur Verfügung. Im Spa des Resorts werden diverse, zum Teil auf altem traditionellem Wissen basierenden, Heilmethoden angeboten, wie z.B. spezielle Reflexzonenmassagen, Aromatherapie, Ganzkörpermassagen und Fuß- und Kopfmassagen.

Der Transfer vom Flughafen Manado aus dauert ca. 1,5 Stunden.

Unterkunft

Das Resort verfügt über insgesamt 15 komfortable Beachfront Doppel-Bungalows aus Holz. 9 dieser Doppelbungalows beherbergen 18 Superior Zimmer. 6 Doppel Bungalows sind neueren Datums und beherbergen 12 modernere Deluxe Zimmer.
Die Superior Zimmer im Minahasa Stil sind alle mit einem großen Doppelbett oder 2 Einzelbetten mit Moskitonetz, Klimaanlage, Ventilator, einem großen Badezimmer mit Dusche/WC (heißes Wasser), Satelliten-TV, Minibar, Wasserkocher für Kaffee und Tee und einer Terrasse mit Sitzgelegenheiten ausgestattet.
Die Deluxe Bungalows haben die gleiche Ausstattung, jedoch ein moderneres Design mit edlen dunklen Hölzern und großen Glasfronten und -türen mit Blick auf den Strand.
Genießen Sie einen traumhaften Blick von Ihrer privaten Terrasse auf das Meer und die vorgelagerte kleine Insel Lihaga.


gangga newdeluxe2New Deluxe Bungalow

gangga newdeluxeNew Deluxe Bungalow

gangga newdeluxe3New Deluxe Bungalow

gangga zimmerSuperior Bungalow

gangga zimmer2Superior Bungalow

gangga zimmer3Terrasse

Verpflegung

Im Zimmerpreis ist eine reichhaltige Vollpension inklusive. Zum Frühstück gibt es ein umfangreiches Buffet und mittags sowie abends werden leckere italienische und indonesische Gerichte serviert. Die Küche liegt viel Wert auf frischen Fisch und zum Dessert gibt es zuckersüße tropische Früchte. Im weiteren Restaurant der Anlage finden regelmäßig entspannte Grillabende statt.

Tauchen rund um Gangga Island

Die zum Resort gehörende Tauchbasis "Gangga Divers" steht unter europäischer Leitung. Die hilfsbereite Crew steht den Gästen mit jeglicher Unterstützung zur Seite (Zusammenbau der Ausrüstung, Waschen der Ausrüstung, Handtüchern etc.). Die Basis ist gut ausgestattet und es gibt die Möglichkeit, Equipment auszuleihen oder Tauchkurse für Anfänger und Fortgeschrittene zu absolvieren.

In der Regel werden täglich drei Tagestauchgänge und ein Nachttauchgang sowie ein Dämmerungstauchgang (Mandarinfische!) angeboten. Zwei Tagestauchgänge finden morgens statt (Ausfahrt mit zwei Tauchgängen und Oberflächenpause mit frischem Obst und Trinkwasser) und einer nachmittags. Die Bootsausfahrten zu den Tauchplätzen dauern zwischen 5 und 75 Minuten. Die maximale Anzahl von Tauchern beträgt 4 Taucher je ortskundigen Tauchguide.

Das Hausriff ist ein leicht abfallendes vulkanisches Riff, das mit schönen Weichkorallen, Tischkorallen und unglaublichen Schwämmen bewachsen ist. Viel Muck und Makro, wie den „mimic octopus“, „blue ringed octopus“ und den „wonderpus“. Es wurden auch bereits die sehr seltenen und wunderschönen „rainbow nudis“ gefunden. Der Einstieg erfolgt ganz leicht über den resort eigenen Jetty, direkt vor dem privaten Strand.


gangga jettyJetty

gangg snorkelHausriff

gangga spaSpa

 

Was bietet die Unterwasserwelt?

Rund um die Insel Bangka gibt es in etwa 25 Tauchplätze. An den reich mit Weichkorallen bewachsenen Riffhängen und Pinnacles erwartet die Taucher eine einzigartige Artenvielfalt im Makrobereich: Verschiedene Arten an Pygmäenseepferdchen, Anglerfische, bizarre Geisterpfeifenfische, Sepia, Mandarinfische, bunte Nacktschnecken, u.v.m.. Daneben gibt es Tauchplätze, wie den Unterwasserfelsen Batu Sahaung, der bis zur Wasseroberfläche reicht und mit wunderschönen Korallen in allen Farben bewachsen ist. Dazwischen wuseln Schwärme von Rotzahn-Drückerfische, Schnappern und Langflossen-Bannerfische umher. Manchmal ziehen auch Adlerrochen oder Haie vorbei.

Der Bunaken Nationalpark besteht aus 22 Tauchplätzen rund um die Inseln Bunaken, Manado Tua, Nain, Montahage, Siladen und zum Teil des Festlands Sulawesis. Hier gibt es bei Strömungstauchgängen entlang der Steilwände und Korallengärten viel Makro- und buntes Riffleben und eine einzigartige Artenvielfalt zu entdecken. Die Steilwände sind farbenprächtig mit Hart- und Weichkorallen, Gorgonien, sowie Schwämmen bewachsen und bilden eine beeindruckende Kulisse für die vorbeiziehenden Adlerrochen, Barrakuda Schwärme, den bis zu 2 Meter großen Schildkröten und Delfinen. Mit ein bisschen Glück sieht man auch andere Großfische. Auch Seeschlangen lassen sich hin und wieder blicken. Die Sichtweiten betragen in der Regel 20 bis 30 Meter und die Wassertemperaturen schwanken zwischen 26 und 30 Grad. Meist herrscht eine leichte bis mittelstarke Strömung.

Die Lembeh Strait, eine stark frequentierte Wasserstraße, ist berühmt für ihre Artenvielfalt und ist das Muck Dive Paradies schlechthin. Makrofans und Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf dem schwarzen Vulkansand leben die erstaunlichsten Arten von Crittern und Kleinstlebewesen, die man oft erst bei genauem Hinsehen entdeckt. Die Sichtweiten betragen zwischen 10 und 20 Metern. Die Lembeh Strait wartet mit rund 30 Tauchplätzen auf. Neben mit Schwämmen und Korallen bewachsenen Riffen und trostlos wirkenden - aber voller Leben steckenden - Sandabhängen werden auch zwei Schiffswracks aus 2. Weltkrieg betaucht. Die Tauchtiefen betragen meist zwischen 3 und 30 Metern.

Ausflüge

Ausgehend von Gangga ist es möglich an Touren, wie z.B. Trekking Touren zu den Vulkanen der Umgebung, ins Minhasa Hochland, Touren in das Schutzgebiet Tangkoko (schwarze Makaken und Tarsiere, die kleinsten Affen der Welt) oder entdecken Sie die Stadt Manado bei einem unterhaltsamen Einkaufsbummel.

Allgemeine Reisehinweise

Die Stromversorgung ist 24 Stunden gewährleistet; die Steckdosen im Bungalow haben 220 Volt, deutsche Stecker. Es handelt sich unserer Meinung nicht nur um ein reines Tauchresort, da viele Nicht-Taucher anzutreffen waren.

Die beste Reisezeit rund um Bangka gibt es so nicht – es kann das ganze Jahr über getaucht werden. Das Wetter ist ganzjährig schön und die Temperaturen sind tropisch mit gelegentlichen kurzen Regenfällen. Der meiste Regen fällt von Januar bis Februar. Dennoch: Wo auf der Welt können heute noch absolute gesicherte Angaben über „beste Reisezeiten“ gemacht werden? Überall verändert sich das Klima und dessen Zyklen!